„Wohnen, wie es zu mir passt.“

Für mich eines DER Themen dieser Zeit: Wie wollen wir wohnen? Wo finden wir unseren Platz dafür?

Wie halten wir es mit unseren Nachbarn?

(im Bild die BürgermeisterIn der Bad Bentheimer Nachbarstädte, Kai Hutzenlaub, Ochtrup, und Sonja Jürgens, Gronau)

Wenn ich junge Leute spreche, dann sagen sie: „Der Wohnraum muss gut und günstig sein.“ Gut gelegen. Gut geschnitten. Und bezahlbar. Das alleine ist eine große und eine der wichtigsten Aufgaben!

Und wenn ich ältere Menschen besuche, dann äußern sie nicht selten den Wunsch, sich von ihrem freistehenden Einfamilienhaus mit großem Garten trennen zu wollen. Aber ist für sie geeigneter, insbesondere barrierefreier, vielleicht sogar mit einem Serviceangebot versehener Wohnraum vorhanden? In zentralen Ortslagen? Und bezahlbar? Und ggf. im Zuständigkeitsbereich der vertrauten Kirchengemeinde? Eine zweite Herausforderung.

Und dann hängt beides zusammen. Bezahlbarer Wohnraum für junge Menschen in der Grafschaft hängt nicht selten davon ab, dass älteren Menschen ein passendes Wohnungsangebot gemacht werden kann und sie deshalb bereit sind, ihren Wohnraum zu vertretbaren Preisen in jüngere Hände zu geben…