Übersicht

Meldungen

#1 Auftakt – Die Videoserie zur Bürgermeisterwahl Bad Bentheim 2021

„Gesagt, getan? Zu tun?“ Sieben Jahre nach unserer Video-Aktion zur Bürgermeisterwahl 2014 fragt Ole mich: „Papa, was ist denn daraus geworden?“ Hört und seht selbst, ab heute täglich.🙃🙂 Die Videoserie zur Bürgermeisterwahl Bad Bentheim 2021. #pannenhelfer2021   Auftakt – Bürgermeisterwahl…

„Papa, erzähl‘ doch ‚mal, wie ist denn das?“

Wahlwerbung als Medienevent… Nein, heute kein Film mehr, statt dessen mein Dank: an alle, die gestern zur Wahl gegangen sind, an die vielen Wählerinnen und Wählern, die mir ihr Vertrauen für eine zweite Amtszeit geschenkt haben. Damit, dass zwei…

24. Mai, Wahlaufruf; am Ziel: Rathaus! Zweite Amtszeit?

"Papa, erzähl doch mal, wie ist denn das?" Sind Sie uns gefolgt? Oder haben Sie gelegentlich Beiträge angeschaut? Heute erreichen meine Söhne und ich das Ziel unserer Reise: Das Rathaus, sein Umfeld. Den Sitz der Verwaltung, die ich weiter leiten, den Ort der Ratssitzungen, an denen ich weiter teilnehmen möchte. Die Stadtentwicklung hat uns bewegt. Und jetzt sind Sie gefragt: Ihre Stimme für mich ist mir wichtig! Wir sehen uns am Wahlabend ab 18 Uhr im Alten Museum? "Ach, so ist das!"

23. Mai, Innenstadt, u.a. Einkaufen, auch hier: Wert der Stadtsanierung

"Bad Bentheim war nie und wird keine Einkaufsstadt!" Was nicht heißt, dass nicht auch für kleine, inhabergeführte Geschäfte in Kombination mit Restaurants, Kneipen, Museen und Galerien Raum wäre. Daran arbeiten wir: Arbeitskreis Innenstadt, Kaufmannschaft, Rat und Verwaltung, Anwohner, ich. Die Stadtsanierung hilft: neues Pflaster, ein Fußgängerleitsystem, erhebliche Privatinvestitionen. Dazu kommen die Erlaubnis, an Sonntagen zu öffnen, und die vielen Touristen, nicht nur aus dem Ferienpark!

22. Mai, Jugend- und Kulturzentrum, Stadtentwicklung am Beispiel Kirchstraße

Nein, nicht nur das Unabhängige Jugendhaus und die Kulisse nebst Gästen kommen in den Genuss des Jugend- und Kulturzentrums: Für ca. 1,4 Mio. € entsteht in bester Lage ein neuer Treffpunkt, den auch beispielsweise der Sozialverband, die Bürgerstiftung, der Kinderschutzbund, die Musikakademie und diverse Arbeitskreise nutzen möchten. Statt zwei wird die Stadt zukünftig nur noch ein Haus unterhalten müssen, das mit Zuschüssen und dem Verkaufserlös aus der Franziskusstr. saniert worden sein wird!

21. Mai, Stadtsanierung, z.B. Stoltenkampstraße; Weinberginitiative

Das Ackerbürgerhaus Westerhoff, 17. Jahrhundert: Ort vieler Kunstausstellungen und -aktionen. Für mich zudem ein Bereich, an dem die Stadtsanierung bereits deutliche Spuren hinterlassen hat und weitere hinterlassen kann. Die Sanierung des Hauses selbst soll noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden. Und der Ort der Weinberginitiative. Hier ist jüngst hinsichtlich einer südlich angrenzenden Freifläche der Wert transparenter politischer Verfahren und einer aktiven Bürgerschaft ablesbar...

20. Mai, „Weltoffene Kleinstadt“, Zusammenhänge der Stadtentwicklung

Bad Bentheim, mehr als 20 Prozent Ausländeranteil, eine weltoffene Kleinstadt. Wie gut das Zusammenleben klappt, zeigt beispielsweise die gelungene Aufnahme der vielen niederländischen Kinder in das deutsche Schulsystem. Oder eben ein Fest wie das, um es von der gleichnamigen Veranstaltung im Kloster Frenswegen zu unterscheiden, "kleine" Fest der Kulturen des Moscheevereins und der Bad Bentheimer SPD! Ganz nebenbei lassen sich hier aber auch Zusammenhänge der Stadtentwicklung aufzeigen...

19. Mai, Paulinenkrankenhaus, Gesundheitsstadt; Ärgernis Plakatierung an Straßenlaternen

13.765, 92 € haben Sie gekostet, die 24 Plakattafeln, die wir vor etwa drei Jahren beschafft haben. Grundlage war die seit mehr als 30 Jahren bestehende Einigkeit aller Ratsmitglieder, nur an diesen Tafeln plakatieren zu wollen. Alle halten sich daran, nur Heiner Beernink nicht, und künftig niemand mehr. Investition vergeblich, Absprache dahin, kein fairer Wettbewerb, da keine vorherige Ansprache im Rat, nach der Schuldenberg-Attacke vor dem Rathaus ein zweiter Faux-Pas. Ach ja, Gesundheit...

18. Mai, Stadtsanierung, Ochtruper Straße, Franziskushospital und Umfeld

"Wenn Sie einmal eine Immobilie haben, deren Sanierung Ihnen besonders am Herzen liegt, dann dürfen Sie mich ansprechen." Mit diesen Worten eines örtlichen Unternehmers, der sich vor Jahren darüber freute, dass zum ersten Mal ein Bad Bentheimer Bürgermeister seine Firma besuchte, begann die Entwicklung des Franziskushospitals und seines gesamten Umfeldes. Auch an anderen Stellen erleben wir, dass Privatinvestitionen und Förderungen aus der Stadtsanierung ganze Straßenzüge aufblühen lassen.

17. Mai, Stadtentwicklung, z.B. Thermalsole- und Schwefelbad

Als Vertreter der Stadt bestimme ich mit, wenn es um wichtige Zukunftsfragen unseres Bades geht: Die Aussiedlung des TC Rot-Gelb und sein Zusammengehen mit der Tennisabteilung des TuS war eines der wichtigsten Projekte meiner ersten Amtszeit. Nach meiner Überzeugung mussten nicht zuletzt alle Voraussetzungen für einen weiteren Klinikbau auf freier Fläche geschaffen werden. Die gemeinsame Tennisanlage gibt es seit 2012. Für Verwaltung + herzkranke Patienten am Bade wird ab Frühjahr 2015 gebaut!

16. Mai, Stadtentwicklung am Beispiel Bahnhof und Umfeld, Bahnverkehr

Eine Pause für die Stadtentwicklung? Wer sich das wünscht, den muss ich enttäuschen: Die Deutsche Bahn AG, so erfuhren wir in dieser Woche, wird im Februar 2016 damit beginnen, die Bahnsteige für die neue Intercity-Generation zu erhöhen. Und wenn wir nicht aufpassen, verschlafen wir die dadurch erforderliche Entwicklung vor allem des Bahnhofsgebäudes. "In der Stadtsanierung" ist das gesamte Bahnhofsumfeld seit dem vergangenen Jahr, Fördermittel stehen zur Verfügung. Ob wir den Zug bekommen?

15. Mai, Bedeutung des Sandsteins

Bad, Burg, Bühne - und Bentheimer Gold: So können wir auf Reisen unsere Stadt vorstellen. Der Sandstein ist ein wichtiges Identifikationsmerkmal: Seine Spur ist ein entwicklungsfähiger Teil des Stadterlebnisses. Gewinnung und Bearbeitung sind Bestandteil vieler Familiengeschichten. Er verbindet Bad Bentheim und Gildehaus. Viele möchten ihn besitzen. Und nicht zuletzt deshalb war und bleibt er ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Und auf Vorschlag meines Sohnes widmen wir ihm einen kleinen Film!

14. Mai: Stadtentwicklung, z.B. Fachmarktzentrum, Umfeld: Betriebs-Kita und -Tagespflege?

Ohne Ferienpark kein Fachmarktzentrum, ohne Fachmarktzentrum kein Grundschulneubau. Aber es geht um mehr: den Kaufkraftabfluss aus Bad Bentheim stoppen, zusätzliche Einkaufsmöglichkeiten an erstklassiger Stelle schaffen, Verlagerungen aus der Innenstadt kompensieren, und nicht zuletzt: ein Stadtviertel aufwerten! Dazu eine neue Idee: erstmals eine auch betrieblich genutzte DRK-Kita und -Tagespflege an der Funkenstiege bauen, dort, wo heute die ehemalige Berufsschule auf ihren Abriss wartet...

13. Mai: Stadtentwicklung, z.B. Ortseingänge, unter anderem bei Schulte-Kolthoff

Herrlich, die landwirtschaftliche Freifläche in "Herbers Kurve" auf der Fahrt über die L 39 in die Kernstadt Bad Bentheim. Doch dann, an der Ampelkreuzung, tritt offen zutage, dass Handlungsbedarf besteht: Ein Kreisverkehr soll her. Dazu eine gute und abgestimmte Entwicklung, ggf. anstelle der Hofstelle, als "Win-win-Situation". Nicht nur hier, auch an anderen Stellen, etwa beim Kaiserhof oder durch Grüngestaltungen, kümmere ich mich, zusammen mit anderen, persönlich um unsere "Stadttore"!

12. Mai: Familienferien-, Freizeit- und Sportzentrum, Landschaftsplanung

An meinem ersten Tag als Bürgermeister, am 1. November 2006, 16 Uhr, fand das erste Treffen mit den Naturschutzverbänden statt. Mein Ziel: den kritischen Bau des Ferienparks in einem Ausläufer des Bentheimer Waldes doch noch im Einvernehmen möglich machen! Keine Sekunde habe ich seitdem diese Entwicklung bereut. Sie bescherte uns den Familientourismus und mit bspw. Badepark, Fachmarktzentrum, Grundschule, Tennisanlage und demnächst neuen Klinikgebäuden am Bade neue Projekte. Forsetzung folgt?

11. Mai: Badepark, Naturfreibad, Treffpunkte für Kinder und Jugendliche

Nicht nur am Stonerock-Festivalwochenende: Mit der Skaterbahn beim DRK-Heim, dem Bolzplatz am Alten Postweg und nicht zuletzt mit Badepark und Naturfreibad bietet der zentrale Bereich nördlich der L 39 zwischen den Stadtteilen Treffpunkte, vor allen Dingen für unsere Kinder + Jugendlichen. Das Naturfreibad, einstimmig beschlossen und einmalig in der Region, wurde im vergangenen Jahr durch einen Wasserspielplatz aufgewertet. Die letzten Vorbereitungen auf die Saison 2014 laufen auf Hochtouren!

10. Mai, Natur, Naherholung/Tourismus, Brandschutz

Für mich der schönste Ort im Stadtgebiet: das Gildehauser Venn. Zu jeder Jahreszeit, bei jedem Wetter, ist sie zu sehen, zu riechen und zu hören: die Natur. Sie zu schützen und sich weiterentwickeln zu lassen, ist mir ein Anliegen, auch bezogen auf Bentheimer Wald, Syenvenn, Schlüters Kuhle und, und, und. Gleichzeitig möchte ich aber bewirken, dass wir die Natur auch erleben dürfen, um sie schätzen zu lernen. Und dass im Brandfall die Feuerwehr richtig ausgerüstet ist und handeln kann...

9. Mai, grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Flughafen Twente

Bad Bentheim ist eine Grenzstadt. Das war früher, als die Grenzen geschlossen waren, ein großer Nachteil. Jetzt aber ist das ein riesiger Vorteil, den ich im Sinne der Stadt nutze, nicht nur durch viele persönliche Kontakte. Der "grenzüberschreitende Schulbesuch" jeweils weniger deutscher Schüler in niederländischen Partnerklassen und umgekehrt ist ein, der Grensland-Express ein weiteres Beispiel für gute Zusammenarbeit. Ob es gelingt, auch beim Flughafen Twente einen gemeinsamen Weg zu finden?

Termine