„Arbeit, die uns sicher macht!“

Arbeit. Als eine der Grundlagen unseres Zusammenlebens.

Und als eine der Voraussetzungen für eine gute Zukunft. Dafür, dass wir nicht ängstlich zu sein brauchen. Dafür, dass Andere für uns da sind, und wir für sie. Sie stellt die Weichen, für nachfolgende Generationen. Bestenfalls trägt sie diesen Gedanken in sich.

Vor kurzem haben wir in der Bad Bentheimer Stadtverwaltung gemeinsam mit Rat und Personalrat unsere Organisation auf den Prüfstand gestellt (s. Foto). Eines der Ergebnisse: „Die Aussage: „Die machen ja doch, was sie wollen.“, oder: „Hier kriegst Du eh nichts mit.“, gab es bei uns nicht. Ein aufwändiges Beteiligungsverfahren in der Verwaltung mündet in eine intensive Einbeziehung der Ratsmitglieder und der Bevölkerung. Das macht uns sicher, dass Entscheidungen im Sinne der Menschen getroffen werden. Und dass diese breit getragen werden, nicht zuletzt von denjenigen (in der Verwaltung), die sie umzusetzen haben!

Zweites Beispiel:

Ehrenamt. Derzeit nicht nur, aber auch bei der Freiwilligen Feuerwehr besonders gefragt. Denn: Die Welt um uns herum ist nicht sicherer geworden. Um so wichtiger ist es, dass wir die uns Sicherheit im Alltag und in besonderen Situationen gebenden Strukturen stärken. Erster Adressat auf gemeindlicher Ebene sind dabei: die Feuerwehrleute. Nicht nur, aber auch, und vor allem.